Aktuelles

Waltershausen, 18.08.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Corona-Pandemie hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Wir danken Ihnen an dieser Stelle nochmals herzlich, für Ihre Geduld und Ihr Verständnis bezüglich der vielen Einschränkungen in den letzten Monaten.

Wir hoffen, dass die Infektionszahlen niedrig bleiben und wir ab dem 31.08.2020 unseren Kindergarten im „Regelbetrieb mit vorbeugendem Infektionsschutz“ für mindestens 10 Stunden öffnen dürfen.

Es können wieder alle Angebote innerhalb des Kindergartens wahrgenommen werden. Die festen Gruppenbezüge der letzten Wochen werden aufgehoben. Das bedeutet, dass sich unsere Öffnungszeiten wieder erweitern. Dazu werden wir in den nächsten Tagen Ihren Betreuungsbedarf abfragen.

Vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport wurde in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie ein 3-Stufenkonzept erarbeitet.

Dieses Stufenkonzept ermöglicht lokal und flexibel auf das jeweilige Geschehen in unserem Kindergarten und in der Region zu reagieren und geeignete Maßnahmen umzusetzen.

Folgende Maßnahmen werden wir zum vorbeugenden Infektionsschutz umsetzen:

  • Wir werden lückenlos die anwesenden Kinder und deren Kontakte bzgl. der Einrichtung (bring- und abholberechtigte Personen) dokumentieren.
  • Die Übergabe der Kinder erfolgt vorerst weiterhin an der Tür/ bzw. am Gartentor.
  • Falls Sie in besonderen Fällen das Haus betreten müssen, erbitten wir das Tragen eines Mund- Nasenschutzes.
  • Außerdem gelten die Einhaltung der Handhygiene und des Mindestabstandes zu anderen Personen.
  • Weiterhin gelten auch das Betretungsverbot bei erkennbaren Symptomen einer COVID-19-Erkrankung sowie das Betretungsverbot bei Rückkehr aus Risikogebieten nach aktueller Festlegung des Robert-Koch-Instituts

Zum Umgang mit Erkältungssymptomen wurde vom Ministerium folgendes Handlungsschema erarbeitet.

Wir brauchen Ihre Unterstützung, um in dieser Stufe des Regelbetriebs bleiben zu können.

23.06.2020

Vom Gemeinde- und Städtebund Thüringen haben wir die Informationen erhalten, dass für den Zeitraum vom 01.04.2020 – 30.06.2020 keine Elternbeiträge erhoben werden dürfen. Für den Monat März 2020 sind die vollen Elternbeiträge zu erheben. In § 30a Abs. 1 ist geregelt, dass Elternbeiträge, die während dieser Zeit erhoben worden sind (betrifft auch die Elternbeiträge der Notbetreuung, als auch die Elternbeiträge, die mit dem Anlaufen des eingeschränkten Regelbetriebes ab 18.05.2020 erhoben worden sind), innerhalb der ersten drei Monate nach Aufnahme der regulären Betreuungsbetriebes zu verrechnen sind.“

Das heißt für unsere Einrichtung:  Wir verrechnen  die bereits eingezogenen Elternbeiträge innerhalb der nächsten drei Monate mit den Betreuungsgebühren.

Zur Zeit besteht für unser Haus eine
Zutrittsberechtigung nur für
*zu betreuende Kinder
*Mitarbeiter*Innen
*Eltern der Krippenkinder

Danke für Ihr Verständnis!

Aus diesem Personenkreis gilt jedoch
Betretungsverbot für folgende Personen/ Personenkreise:

No Symbol clipart - Red, Text, Font, transparent clip art


*alle mit SARS-CoV-2-Infizierte
*Personen mit direktem Kontakt zu an COVID-19 Erkrankten oder mit SARS- CoV-2-Infizierten in den ersten 14 Tagen nach dem Kontakt
*Reiserückkehrer aus dem Ausland in den ersten 14 Tagen nach der Rückkehr
*Personen, die Symptome einer COVID-19 Infektion zeigen, wie akute Atemwegserkrankung und Geschmacksverlust

Welche weiteren finanziellen Hilfen werden Familien mit geringem Einkommen angeboten?
Sie haben auch weiterhin die Möglichkeit, einen Kinderzuschlag (bitte anklicken) zu beantragen. Das Bundesfamilienministerium hat für Familien, die durch die Corona-Krise von Einkommensverlusten betroffen sind, eine Notfallregelung für den Kinderzuschlag (Notfall-KiZ) beschlossen. Der Kinderzuschlag ermöglichte bisher schon bei geringem Einkommen einen monatlichen Zuschuss bis zu 185,-€ pro Kind. Ab April muss als Antragsgrundlage nur noch das Familien-Einkommen des letzten Monats vor der Antragstellung eingereicht werden (und nicht wie bisher der letzten sechs Monate).
Diese Regelung gilt bis zum 30. 09. 2020.

Weitere Beratungsmöglichkeiten: www.bke-elternberatung.de und das Elterntelefon 0800 111 0 550 der Nummer gegen Kummer e. V.
Beide Anbieter haben ihre Beratungskapazitäten wegen der Ausbreitung des Coronavirus ausgebaut.

Ihr Kindergartenteam